Verpflichtende Eingabe des Landessymbols bei Grenzübertritt

    Alles zum Mobilitätspaket 1 Wie Sie gesetzeskonform handeln und Verstöße vermeiden mit den Tachographen der DTCO-Serie von VDO

    Alle Informationen zu den neuen Kabotage-Regelungen, den damit verbundenen Erleichterungen für das Fahrpersonal und den Berufszugangsvoraussetzungen erhalten Sie in Kürze in unserem Whitepaper zum Mobilitätspaket I

    Fairness und Sicherheit

    Wir erklären Ihnen, was hinter dem Mobilitätspaket I steckt und was das für Sie bedeutet. Wir zeigen, worauf Sie künftig achten müssen und wie Sie mit dem DTCO 4.0 und seinem Nachfolger, dem DTCO 4.1 auch weiterhin gesetzeskonform handeln.

    UMRÜSTPFLICHT: WELCHER TACHOGRAPH AB WANN?

    Das sind die Fristen

    Neufahrzeuge (Erstzulassungen) > 3,5 t* werden mit einem intelligenten Fahrtenschreiber Version 2 (z. B. DTCO 4.1) ausgerüstet.

     

     

    * Fahrzeuge gemäß der Definitionen, auf welche die neuen Verordnungen Anwendung finden.

    Alle Fahrzeuge > 3,5 t*, die noch einen analogen oder einen digitalen Tachographen der 1. Generation (z. B. DTCO 1.x – 3.x) verwenden und grenzüberschreitend eingesetzt werden, müssen mit einem intelligenten Tachographen Version 2 (z. B. DTCO 4.1) ausgerüstet sein.

     

     

    * Fahrzeuge gemäß der Definitionen, auf welche die neuen Verordnungen Anwendung finden.

    Alle Fahrzeuge > 3,5 t*, die grenzüberschreitend eingesetzt werden, müssen mit einem intelligenten Tachographen Version 2 (z. B. DTCO 4.1) ausgerüstet sein. Das bedeutet, auch die genannten Fahrzeuge, welche mit einem intelligenten Tachographen der 1. Version (z. B. DTCO 4.0) ausgestattet sind, müssen umgerüstet werden.

     

     

    * Fahrzeuge gemäß der Definitionen, auf welche die neuen Verordnungen Anwendung finden.

    Alle Fahrzeuge > 2,5 t* im grenzüberschreitenden Güterverkehr müssen mit dem erweiterten intelligenten Fahrtenschreiber (DTCO 4.1) ausgerüstet sein.

     

     

    * Fahrzeuge gemäß der Definitionen, auf welche die neuen Verordnungen Anwendung finden.

    ** Diese Fristen hängen vom jeweiligen Inkrafttreten der EU-Verordnungen bzw. der Dauer des Gesetzgebungsprozesses ab.


    Die digitalen Tachographen von VDO Auch in Zukunft Ihre zuverlässigen Begleiter

    Bei der Durchsetzung und Kontrolle der neuen Normen spielt der DTCO 4.0 bereits eine zentrale Rolle. Er stellt nicht nur die lückenlose und ordnungsgemäße Dokumentation der aufgezeichneten Fahrer- und Fahrzeugdaten sicher. Er erfüllt auch die seit 2019 geltenden neuen Sicherheits- und Kontrollanforderungen und sorgt so dafür, dass Flotten die arbeits-, sozial- und verkehrsrechtlichen Bestimmungen einhalten.

     

    Um den künftigen Vorschriften aus dem Mobilitätspaket 1 zu entsprechen, muss der DTCO 4.0 um einige Funktionen erweitert werden wie beispielsweise eine noch genauere Positionsbestimmung. Mit dem DTCO 4.1 werden alle Anforderungen der EU erfüllt werden.

    Die digitalen Tachographen von VDO
    ×
    }
    Bald auf dem Markt: der DTCO 4.1

    Bald auf dem Markt: der DTCO 4.1 Die kommende Generation des intelligenten Tachographen

    Der neue DTCO 4.1 wird in der Lage sein, Grenzübergänge eines Fahrzeuges zu erkennen und zu speichern. Das Gerät wird zudem die Position und Zeit beim Be- und Entladevorgang protokollieren und die Angaben zusammen mit den Fahrer- und Fahrzeugdaten mindestens so lange aufzeichnen können, wie es die neue Regelung verlangt. Die neue Version soll zuverlässige Daten für noch effizientere Verkehrs- und Handelskontrollen noch sicherer liefern können.

    Anders als sein Vorgänger wird der DTCO 4.1 dazu als eine der ersten industriellen Anwendungen überhaupt das europäische Galileo-Signal (OS-NMA) nutzen. OS-NMA steht für Open Service Navigation Message Authentication. Es handelt sich um eine Technik, die Navigationsnachrichten einen kryptographischen Schutz hinzufügt, um optimal gegen Cyber-Angriffe gewappnet zu sein.

    ×
    }
    TIS-Web unterstützt Sie beim Mobilitätspaket

    TIS-Web unterstützt Sie beim Mobilitätspaket

    Auch die VDO Datenmanagement-Software unterstützt Flottenunternehmen und Flottenmanagementanbieter kompetent bei der Einführung des europäischen Mobilitätspaketes – und gibt Sicherheit bei der Anwendung aktueller und zukünftiger Regelungen.
    Deshalb konzentriert sich Continental mit seiner Marke VDO auf die passenden Lösungen von morgen und entwickelt bereits weitere Services, die Ihnen als Flottenmanager das Überwachen und die Einhaltung der neuen Regeln innerhalb des Mobilitätspaketes vereinfachen. Mehr dazu Ende des Jahres!

     

     

    ×
    }
    Erweiterte Tachographenpflicht

    Erweiterte Tachographenpflicht Künftig auch ab 2,5 Tonnen

    Ab dem 1. Juli 2026 gilt die Tachographenpflicht auch für Fahrzeuge, deren zulässige Höchstmasse einschließlich Anhänger oder Sattelanhänger 2,5 Tonnen übersteigt und die im internationalen gewerblichen Verkehr eingesetzt werden.

    Handwerker mit Fahrzeugen oder Fahrzeugkombinationen mit einer zulässigen Höchstmasse von nicht mehr als 7,5 Tonnen, die ihre Ausrüstung befördern bzw. ihre Produkte in einem Umkreis von 100 km vom Standort ihres Unternehmens ausliefern, bleiben davon ausgenommen. Auch ausgenommen sind Fahrzeuge zwischen 2,5 und 3,5 Tonnen, die für eine nicht gewerbliche Güterbeförderung eingesetzt werden. Das Fahren darf hier nicht die Haupttätigkeit der Person sein, die das Fahrzeug führt.

    ×
    }

    VDO MAGAZIN Das könnte Sie auch interessieren:

    ×
    }

    Kontaktieren Sie uns

    Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!